Katja Josephi

Katja Josephi ist Richterin am Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen in Celle. Sie ist dort auch als Güterichterin tätig und engagiert sich in der Ausbildung der Richterinnen und Richter sowie der Güterichterinnen und Güterichter.

Katja Josephi war Justitiarin einer gesetzlichen Krankenkasse und wechselte 1999 in die niedersächsische Sozialgerichtsbarkeit. Sie war bisher als Richterin an den Sozialgerichten in Hildesheim und Hannover, im Niedersächsischen Justizministerium in der Leitung des Projektes „Gerichtsnahe Meditation in Niedersachsen“ (zuständig für Projektmanagement und Mediation im öffentlichen Recht), als Richterin, Güterichterin, Pressesprecherin und Koordinatorin für Güterichterangelegenheiten am Landessozialgericht und als Pressesprecherin der Justizministerin und Landtagsreferentin im Niedersächsischen Justizministerium tätig. Begleitend engagierte sie sich im Rahmen von bundesweiter Vortrags- und Ausbildungstätigkeit für die Einführung und informierte über die Möglichkeiten der Mediation an den Gerichten.

 

Veröffentlichungen z.B.:

  • Freya Entringer, Katja Josephi, Kalle de Witt: Projekt Gerichtsnahe Mediation in Niedersachsen (in: Betrifft Justiz 2002, 24-26)
  • Guido Clostermann, Katja Josephi, Andreas Kleine-Tebbe, Antje Niewisch-Lennartz, Carolin Vogelei: Gerichtsnahe Mediation im öffentlichen Recht (in: Sozialgerichtsbarkeit 2003, 266-272)
  • Joachim Dürschke, Katja Josephi: Gerichtsinterne Mediation in der Sozialgerichtsbarkeit - gesetzlicher Regelungsbedarf für Mediation (in: Sozialgerichtsbarkeit 2010, 324-330)
  • Peter Heine, Katja Josephi: Das gemeinsame Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen: Entstehung, Entwicklung und Ausblick (in: Festschrift, 60 Jahre Sozialgerichtsbarkeit Niedersachsen und Bremen 2014, 61-81, Boorberg, Stuttgart)