Prof. Dr. Reinhard Greger

Beruflicher Werdegang:
Richter und Staatsanwalt in München, Referatsleiter im Bayerischen Staatsministerium der Justiz, seit 1993 Richter am Bundesgerichtshof, 1996 Berufung auf den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und freiwillige Gerichtsbarkeit der Universität Erlangen-Nürnberg, seit 2003 zugleich Mitvorstand des Instituts für Anwaltsrecht und Anwaltspraxis, seit 2011 im Ruhestand.

Wissenschaftliche Schwerpunkte:
Zivilprozessrecht
Justizreform
Konsensuale Konfliktlösung
Haftungs- und Schadensersatzrecht
Forschungsprojekte zu Prozessmanagement und außergerichtlicher Streitbeilegung.

Wichtigste Veröffentlichungen:
Zöller, Zivilprozessordnung (Mitautor 18. Aufl. 1993 - 28. Aufl. 2010);
Greger, Haftungsrecht des Straßenverkehrs (4. Aufl. 2007);
Greger/Stubbe, Schiedsgutachten (2007);
Greger/Unberath (Hrsg.), Die Zukunft der Mediation in Deutschland (2008)
Vollkommer/Greger/Heinemann, Anwaltshaftungsrecht (3. Aufl. 2009)
Greger, Mediation und Gerichtsverfahren in Sorge- und Umgangsrechtskonflikten (2010)
Greger/von Münchhausen, Verhandlungs- und Konfliktmanagement für Anwälte (2010)
Greger/Unberath, Mediationsgesetz - Recht der alternativen Konfliktlösung (i. Vorb. 2011)