Forum 2

Mediation und Coaching: Überschneidungen und Ergänzungen

Inhalt

Coaching und Mediation werden in der berufsbezogenen Beratung oft für ähnliche Kundenanliegen verwendet und sind für den Kunden recht unscharf. Wenn Konflikte im Coaching thematisiert werden, fragen sich Coachs, ob sie auch vermittelnd tätig werden können. Umgekehrt kommt es nicht selten vor, dass in der Mediation Bedarf für Coaching deutlich wird, coachende Aspekte in die Mediation einfließen oder Mediatorinnen und Mediatoren nach einer erfolgreichen Konfliktbearbeitung für ein
Coaching angefragt werden.

Beide Ansätze haben viele Gemeinsamkeiten und unterscheiden sich doch in Rolle und Zielsetzung. Die Grenzen zwischen Mediation und Coaching verwischen, wenn ein Bewusstsein für die Unterschiede fehlt. Das führt zu Verwässerung der Disziplinen und häufig auch zu Qualitätsverlusten. Was also ist jeweils das Besondere und welche Kompetenzen braucht es, um jeder Disziplin professionell gerecht zu werden?

Im Workshop „Mediation und Coaching“ stellen wir die Formate einander gegenüber und arbeiten Gemeinsamkeiten und Unterschiede heraus. Dadurch entwickeln Sie für sich ein klares Rollenverständnis in den jeweiligen Disziplinen und wissen, wann welche Maßnahme passt. Zusätzlich erhalten Sie Impulse aus dem Coaching für die Mediation, denn ein gegenseitiges Bereichern der Ansätze ist gewünscht.

Referentinnen