"Beide werden gewinnen"

Forum 1

Streitigkeiten bei der Ausführung von Bauvorhaben, insbesondere bei Mängelstreitigkeiten, sind heute fast die Regel. Dabei können unterschiedliche Ansprüche und Ansichten der beteiligten Parteien rasch langwierige Bauprozesse nach sich ziehen, deren Kosten teilweise existenzbedrohende Dimensionen erreichen. Ein rasches und unbürokratisches Eingreifen bei Streitigkeiten während der Bauausführung scheint daher geboten - viele Prozesse mit unangenehmen Folgen könnten so vermieden werden. In zahlreichen Fällen kann durch außergerichtliche Streitbeilegung unter Beteiligung eines sachkundigen neutralen Dritten eine Übereinkunft erzielt werden, die im Interesse aller Parteien ist. Die Chancen und Möglichkeiten einer kooperativen Streitbeilegung bei laufenden Bauvorhaben als Alternative zum Gerichtsverfahren werden in diesem Forum vorgestellt und diskutiert.

Themen hierbei sind:

  1. Wertschöpfung in Baukonflikten
    1. Diskussionsstand bzgl. des Anwendungspotentials der Mediation am Bau
    2. Praxisbeispiele erfolgreicher interessenorientierter Konfliktlösungen im Baubereich
  2. Interessen am Bau und ihre Bedeutung für die Konfliktlösung in den verschiedenen Phasen der Realisierung eines Bauprojektes
  3. Entscheidungsfaktoren und ihre Bedeutung während der Bauphase
    1. Recht
    2. Baukosten
    3. Bauzeit
    4. Qualität
    5. interne Kosten
    6. Know How
    7. Insolvenzen
    8. Rechtsverfolgungs- und Sachverständigenkosten
    9. Perspektiven wirtschaftlicher Tätigkeit
    10. Psychologie
  4. Vorteile zügiger Konfliktlösungen für alle Baubeteiligten
Referent
Dr. Martin Jung, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Wirtschaftsmediator Berlin
Moderation
Susanne Wolter, stellvertr. Geschäftsführerin, Landespräventionsrat Niedersachsen